Der HerzKreis - Ein ganzheitlicher Ansatz in der Psychokardiologie - Turbulente Zeiten

Geschrieben für den Reader des Weltkongress Ganzheitsmedizin 2018 , von Dr. med. Michael D.F. Schmidt

Turbulente Zeiten: Partition und Ganzheit

Hans-Peter Dürr der Quantenphysiker fordert ein ganzheitliches Weltbild als unmittelbare Konsequenz aus den Erkenntnissen der Quantenphysik:

„Wirklichkeit ist für die moderne Physik keine Realität, sondern Potenzialität. Wirklichkeit ist das, was wirkt und sich daher dauernd verändert. Sie ist die Möglichkeit, die sich energetisch und materiell irgendwo und überall manifestieren kann, etwas noch nicht Entschiedenes, Schwebendes. Potenzialität ist räumlich nicht lokalisiert. Sie ist gleichsam über die ganze Welt ausgebreitet. Es gibt nur diese einzige Gestalt, und die ist di Welt der potenziellen Wirklichkeit. Sie ist das Eine und Ganz. Und dieses Ganze kann man weder zerstückeln noch aufteilen. Die Welt zeigt sich somit als etwas Nicht-Teilbares und Ganzheitliches“ (Teilhaben an einer unteilbaren Welt).[1]

Dass unsere gesellschaftliche Wirklichkeit in der globalisierten Informationsgesellschaft von so viel Trennung, Krieg und Verletzung bestimmt ist, wie zu dieser Zeit, beweist einmal mehr wie sehr wir in Bezug auf unsere Möglichkeiten eine gesunde Welt zu kreieren gekränkt und verletzt und von möglichen Quellen von Heilung und Ganzwerden getrennt sind. Intuitiv können heute viele Menschen spüren, dass eine zunehmende Spaltung zwischen unseren materiellen informationstechnologischen Möglichkeiten und unserem menschlichen Wachstumspotential besteht. Der zunehmenden Globalisierung und Kapitalisierung unserer menschlichen Lebenswelt treten zunehmend plötzlich gegensätzliche Entwicklungen gegenüber: von Nationalismus, z.T. feudalistisch anmutende Gruppenbildung, faschistisch ausgestaltete Aushöhlung internationaler Steuerungsinstitutionen wie der UNO, zunehmende Militarisierung, Blockbildungen, zunehmende Spaltung zwischen politischen Führungen und den Völkern, Krise der Demokratien in Europa und den USA, irrationaler Raubbau mit unseren natürlichen Ressourcen. Eine krisenhaft anmutenden Spaltung beginnt sich in der globalen Weltordnung durchzusetzen, zwischen arm und reich, zwischen denjenigen, die Zugang zu Arbeit haben und jenen, die nur noch zuschauen können ohne Zugang zur Ausbildung des eigenen kreativen Potentials. Wir werden wohl irgendwann durch all diese Entwicklungen auf neuer Stufe dann lernen, was Hans-Peter Dürr auf quantenphysikalischer Ebene über die potenzielle Wirklichkeit sagte, dass wir auf der Bewusstseinsebene alle miteinander verbunden sind und es nur unsere Ego Konstruktionen sind, die die Angst  aufrechterhalten, dass es, alles in allem, nicht für alle reicht. Erst wenn wir uns von dem unteilbaren Ganzen, der Göttlichen Quelle, nicht mehr getrennt fühlen, sondern eingebunden und jeder mit jedem verwandt, dann werden wir auf der Ebene von materiellen Ressourcen, unseren Denkformen, Mustern unserer Wirklichkeitsdefintionen und unserem inneren Potential eine natürliche Einheit erleben.[2][3]

Das Herz als Symbol und Organ repräsentiert auf der materiellen Ebene unserer körperlichen Organisation als Mensch unser Einheitserleben weit mehr als unser Gehirn als Sitz unserer neuronalen Netzwerke. Nicht nur die Epidemiologie der Herz-Kreislauferkrankungen, die über einen langen Zeitraum den ersten Platz der Krankheitsursachen einnahmen, sondern auch die Entwicklung seelischer Belastungen wie Angststörungen, Suchterkrankungen, Depressionen, Symptomkomplexen wie Tinnitus und Burnout und nicht zuletzt der erheblichen Traumabelastung der Menschheit diese gesamte Phänomenologie zeigt wie weit wir als Gattung von einem natürlichen Einheitserleben entfernt sind. Wir leiden an einer bedeutenden Dissoziation zu unserer inneren authentischen Bedürfniswelt, wie an einem Egobewusstsein, das uns von unseren empathischen Möglichkeiten des globalen und gesellschaftlichen Mit-Seins und Mit-fühlens und Ein-fühlens abspaltet.


[1] : Hüther, Spannbauer, Connectedness2004,21

[2] Wilber Ken: Integrale Psychologie Freiamt 2006 Stufenmodell der Bewusstseinsentwicklung D1-D8

[3] Hüther et al. Connectedness

Deutsch
English